Santa Maria – Die ruhige Insel der Azoren

Ein sanftes Hügelland, kleine Wälder und eine Tiefebene, die von kleinen Steinmauern durchzogen ist, das ist Santa Maria.

Die Azoren-Insel Santa Maria ist überschaubar und sehr ruhig. Der höchste Berg ist der Pico Alto, der 587 m hoch ist, und die geschützt liegenden Buchten an der Küste laden zu einem Strandurlaub ein. Santa Maria ist die südlichste der Azoreninseln und das bedeutet ein immer mildes Klima, auch im Winter.

5.500 Menschen leben auf Santa Maria, der größte Teil in der reizvollen Hauptstadt Vila do Porto im Westen der Insel. Auf Santa Maria gibt es einen Flughafen, der noch vor 50 Jahren als Zwischenstopp bei Atlantikflügen genutzt wurde.

Besonders schön ist der Westen der kleinen Insel mit seinen winzigen Dörfern, von denen jedes eine andere Farbe hat. So sind in Santa Barbara alle Häuser blau gestrichen und in Santo Esposito sind sie grün. Sao Pedro hat sich für Gelb entschieden und Almagreira für Rot. Vor den Häusern stehen große Amphoren aus Ton, in denen Regenwasser gesammelt und bis heute als Trinkwasser genutzt wird.

Santa Maria gehört zur Südöstlichen GruppeGrupo Oriental“ der Azoren Inseln.

Weitere interessante Azoren Urlaub Infos

Hinterlasse ein Kommentar